Sonntag, 19. März 2017

THE SLEEPING PRINCE. TÖDLICHER FLUCH


Autor: Melinda Salisbury
Verlag: bloomoon
Seiten: 368
Preis: 17,99 € [D]

Vorsicht! 
Spoiler zu "Goddess of Poison - Tödliche Berührung"

Inhalt

Das Land ist in Aufruhr. Die Königin hat eine alte Legende entfesselt und den gefährlichen Schlafenden Prinzen nach vielen Jahrhunderten wieder zum Leben erweckt. Nun bringt er Krieg und Zerstörung zu den Menschen von Tregellian. Die junge Apothekerstochter Errin versucht verzweifelt, sich in diesen gefährlichen Zeiten über Wasser zu halten. Doch seit ihr Bruder Lief verschwunden ist, muss sie sich alleine um ihre kranke Mutter kümmern. Über die Runden kommt sie nur, weil sie verbotene Kräutertränke braut, die sie heimlich verkauft. 

Als Soldaten sie und ihre Mutter aus ihrem Dorf vertreiben, gibt es nur einen, an den sich Errin wenden kann: den mysteriösen Silas. Ein junger Mann, der tödliche Gifte bei ihr kauft, aber nie verrät, wozu er sie verwendet. Silas verspricht, Errin zu helfen. Doch als ihr vermeintlicher Retter spurlos verschwindet, muss Errin eine Entscheidung treffen, die das Schicksal des Reiches verändern wird.

Ein großes Dankeschön an den Verlag für das Zusenden des Rezensionsexemplars!

Meine Meinung

Anders als zunächst von mir erwartet, spielt in "The sleeping Prince" nicht Twylla die Hauptrolle, sondern Errin. Ein Mädchen, das allein mit ihrer Mutter einem Dorf wohnt und eine Begabung zum Tränke brauen hat. Das Herbalistentum ist ihre große Leidenschaft und das Mittel, mit dem sie Geld verdienen kann. Geld braucht sie, um ihre Hütte zu bezahlen und sich damit auch dem Richter des Dorfs vom Hals zu schaffen. 
Errin habe ich von Anfang an gemocht und so fiel es mir nicht schwer eine Seite nach der anderen umzublättern. Sie ist eine Kämpfernatur und lässt sich ungern in die Schranken weisen. Um ihre Mutter zu beschützen würde sie alles tun. Von ihr geht auch die Verbindung zu Band I aus, denn ihr Bruder Lief hat die Familie verlassen, um arbeiten zu gehen. Die Protagonistin gibt die Hoffnung nicht auf, dass er noch lebt, obwohl der schlafende Prinz sein Unwesen treibt. Anfangs fiel es mir etwas schwer in die Geschichte zurückzufinden und immer wieder regte sich in mir der Wunsch den ersten Band noch mal zu lesen, um endgültig zu kapieren um was es nun gerade geht. Wie war das nochmal mit Merek? Und was war mit Lief und Twylla? Überhaupt - wo bitte ist Twylla? Fragen, die sich ein wenig zögerlich im Lauf des Buches einigermaßen klären. Ganz zufrieden war ich während des Lesens nicht und ich glaube mir hätte Band II noch besser gefallen, wenn ich den ersten davor noch gelesen hätte. Nun ja, die Erfahrung ist gemacht und wird definitiv vor Band III umgesetzt! 

Fazit

"The sleeping Prince" ist eine wirklich gelungene, spannende und auch erschütternde Fortsetzung, sodass die Seiten in meinen Händen nur so davon geflogen sind! 
Ich will Band III JETZT haben! 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen