Samstag, 27. Januar 2018

DAS BESTE BÜCHERJAHR SEIT EINIGER ZEIT: JdKöKi 2017

Hallo lieber Bücherfreund!

Es ist lange her, dass mich die liebe Dani von Brösels Bücherregal angeschrieben hat, ob ich Lust hätte bei ihrer Aktion "Das Jahr der Königskinder 2017" mitzumachen. 
Etwas perplex und sehr neugierig habe ich mir den Königskinder Verlag angesehen und mich gefragt, warum mir diese beonderen Bücher noch nie aufgefallen sind. Zum einen vergöttere ich den Carlsen Verlag - und wie ich damals herausgefunden habe sind die Königskinder ein Imprint -, zum anderen bin ich ein absoluter Fanatiker von schönen Covern - und davon hat der Königskinder Verlag wirklich nicht zu Wenige!

Ein Jahr später kann ich sagen: Die Königskinder haben mich vom Hocker gehauen. Detialgetreue, wunderschöne Cover mit sagenhafter Gestaltung unter dem Schutzumschlag und im Buch selbst. 

Und alles passt so toll zusammen! Die Titel spiegeln immer die Geschichte wieder (was ich total wichtig finde, denn wozu gibt es sonst einen Titel?) und die Cover passen hervorragend zum jeweiligen Buch.

Es sind Geschichten, die vom Leben erzählen: Witzig, traurig, herzerwärmend, verzweifelnd, fröhlich, liebenswert. Geschichten in Geschichten. Und Geschichten, die einem die Seele durchrütteln. 

In der Aktion "Das Jahr der Königskinder 2017" oder kurz JdKöKi haben wir, Anja, Dani, Ina, Nanni, Nils, Sandy und ich jeden Monat ein von Dir gewähltes Königskind gelesen und vorgestellt.

Im Jahr der Königskinder durfte ich diese zwölf bezaubernden Bücher kennenlernen und habe damit nicht nur jene, sondern auch den ganzen Verlag in mein Herz geschlossen.
Eher skeptisch bin ich aber vor einem Jahr dem ersten Kronprinzen "Salz für die See" begegnet. Schnell hat sich aber herausgestellt, dass Voreingenommenheit gegenüber Büchern rasch genommen werden kann.
Damit habe ich mich jeden Monat mehr auf das neue Königskind gefreut.

Wir als Team haben uns vorgenommen im Abschlussbeitrag ein Buch nochmal vorzustellen. Es soll das Buch sein, das uns am meisten beeindruckt hat. Schwierige Aufgabe, oder? 
Trotzdem wusste ich gleich, welches Buch ich nehmen werde, denn es gibt nur eines, das mich dermaßen aus der Bahn geworfen hat, dass es hier einen Ehrenplatz verdient hat:



Der Koffer  von  Robin Roe

19,99€ [D] | ISBN: 978-3-551-56029-2 | 416 Seiten | Königskinder | ab 16 Jahren

Inhalt: »Wie viele Sterne?«, hat Julians Vater immer gefragt, wenn er ihn abends ins Bett brachte. Zehntausend-Sterne-Tage waren die besten überhaupt. Doch Julians Eltern sind tot. Seit er bei seinem Onkel wohnt, ist ihm ist nichts geblieben als Geheimnisse und ein Koffer voller Erinnerungen. Als Julian seinem Pflegebruder Adam wiederbegegnet, ist er zunächst voller Glück. Adam, der so nett ist und so tollpatschig und trotzdem zu den Coolen gehört. Doch es ist schwierig Vertrauen zu fassen. Und je mehr Vertrauen Julian fasst, desto mehr kommt Adam hinter seine Geheimnisse. Das bringt sie beide in große Gefahr. Quelle

Wenn ich mich an das Buch zurückerinnere, kribbeln meine Augen und mein Magen wird unheimlich schwer. Noch niemals im Leben hat mich ein Buch so sehr berührt wie dieses. Julian und Adam sind zwei Charaktere, die zwar unterschiedlicher nicht sein könnten, aber doch ein so eingespieltes Team werden. Robin Roe bearbeitet mit ihrem Debüt ein wichtiges Thema, das in der Gesellschaft oft unter den Tisch fällt. "Hinschauen, nicht Wegschauen!" ist die Devise und was bin ich froh, dass Adam das getan hat.
Als herauskam, was genau der Titel mit dem Buch zu tun hat, konnte ich nur starr dasitzen. Ich war unheimlich geschockt!
Das Thema hat mich innerlich zerissen, weil ich einfach nicht wusste, ob man das Buch empfehlen kann und darf oder nicht. Weil ich nichts tun konnte, nur beobachten, nicht handeln.

Es hat mich total erstaunt, dass mir ein Buch so extrem den Boden unter den Füßen nehmen kann und ist damit das für mich beeindruckendste Buch aus der Aktion JdKöKi!

Auf diesem Wege möchte ich auch nochmal dem ganzen Team für die angenehme Zusammenarbeit danken, mir hat es sehr viel Freude bereitet!

Ein besonderer Dank gilt auch der Dani. Danke dafür, dass du mich auf diesen besonderen Verlag gebracht hast.

Und last but never least: Vielen herzlichen Dank für die Unterstützung der Aktion an den Carlsen und den Königskinder Verlag!

Über Feedback zur Aktion, würden wir uns sehr freuen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen