Donnerstag, 9. Mai 2019

CATWOMAN - DIEBIN VON GOTHAM CITY



18,95€ [D] | ISBN: 978-3-423-76227-4 | 368 Seiten | dtv Junior

Inhalt: Selina Kyle war die jüngste und gefürchtetste Straßendiebin von Gotham City – bis sie vor zwei Jahren verhaftet wurde. Nun kehrt sie unerkannt als mysteriöse Millionärstochter zurück. Während sie tagsüber als Partygirl Holly den Männern – allen voran ihrem verteufelt attraktiven Nachbarn Luke Fox – den Kopf verdreht, plant sie des Nachts den größten Coup aller Zeiten. Doch dann droht ihr Gefahr von unerwarteter Seite: Ein maskierter Unbekannter ist fest entschlossen, Selinas illegalen Aktivitäten den Garaus zu machen, und nimmt die Verfolgung auf. Ein faszinierendes Katz-und-Maus-Spiel beginnt. Was Selina nicht weiß: Ihr Widersacher ist kein anderer als Luke Fox.

Meine Meinung: Meine ersten Gedanken zu diesem Buch waren: Endlich wieder Sarah J. Maas, endlich wieder Superhelden und endlich wieder Gotham City. So sehr wie ich mich auf das Lesen gefreut habe, so sehr hat mir die Lektüre gefallen. 
Zuerst erhält man Einblicke in das Leben von Selina Kyle und ihrer jüngeren Schwester Maggie. Diese Szene endet dramatisch und es gibt einen plötzlichen Cut. Alles weitere geschieht zwei Jahre später. Selina kehrt als Holly bzw. Catwoman zurück und sorgt für ordentlich Trubel in ihrer alten Heimat Gotham City. Dabei trifft sie auf verschiedene Figuren aus dem DC-Universum (ach, was hab ich mich gefreut!), unter anderem auch auf Batwing. Dieser will Selina bzw. Holly bzw. Catwoman den Garaus machen, sie laufen sich immer wieder über den Weg aber Batwing ist nicht in der Lage seine größte Feindin festzunehmen - was ich durchaus etwas befremdlich finde, denn wie beschrieben wird, ist genau das ja sein größtes Ziel. Besonders anregend ist aber meiner Meinung nach die Tatsache, dass der Leser weiß, wer Catwoman ist, Batwing aber nicht. Und so ergibt sich ein spannendes Szenario, in dem man mitfiebert, wann der Groschen endlich fällt. Außerdem war mir lange nicht klar, was das Ziel hinter all dem Trubel von Catwoman ist. Die Auflösung ist aber toll gewählt und sehr rührend.
 
Fazit: Catwoman ist ein sehr unterhaltendes Buch, das durchaus unabhängig vom ersten Band (Wonderwoman) gelsen werden kann. Sarah J. Maas schreibt einfach tolle Bücher und verzichtet hier auf die sonst übliche, ausschweifende  Liebesgeschichte - was ich wirklich toll finde! Ein Spaß für jedermann, der Lust hat einen neuen Blick auf Gotham City zu richten. Ich kann es nur empfehlen!
 
Herzlichen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen