Montag, 8. Juni 2015

LILLESANG - DAS GEHEIMNIS DER DUNKLEN NIXE


Titel: Lillesang - Das Geheimnis der dunklen Nixe
Autor: Nina Blazon
Verlag: cbt
Seitenzahl: 410
Preis: 16,99 € [D]
Einzelband



Inhalt

Irgendetwas war in diesem Meer...

Ein altes Haus am Strand, Ferien voller Abenteuer und ein dunkles Familiengeheimnis - schillernd-schöne Nixen-Fantasy von SPIEGEL-Bestsellerautorin Nina Blazon

Als Jo und ihre Familie das alte Haus an der dänischen Küste erben, erzählt die kauzige Nachbarin Bente die Geschichte von dem Gongur, der an Land kommt und Menschen ins Meer zieht. Anders als ihre Mutter, die das Wasser meidet, lässt Jo sich von der Alten nicht ins Bockshorn jagen.
In der Nacht jedoch wird sie tatsächlich von einer Stimme an den Strand gelockt. Bente kann das schlafwandelnde Mädchen in letzter Minute retten. Was hat es mit dem Nixen-Wesen auf sich? Und warum versteckt Jos Mutter alte Fotos, auf denen Gesichter herausgekratzt sind? Jo ahnt, dass ein uraltes Geheimnis auf ihrer Familie lastet. Sie ahnt nicht, dass Bente den Schlüssel dafür in der Hand hält...



Meine Meinung
"Das Meer ist nun mal ein Labyrinth magischer Spiegelungen", erklärte sie im Ton einer genervten Lehrerin. "Es täuscht und verzerrt, du wirst alles darin sehen, was du erwartest, Schönes ebenso wie Schreckliches: den hübschen Himmel und die fluffigen Wolken. Deine Schwester, die um Hilfe ruft oder aber das dunkelste Gesicht des Ozeans."
In "Lillesang - Das Geheimnis der dunklen Nixe" erwacht ein altes Mädchen in neuem Glanz: Die kleine Meerjungfrau. Nina Blazon schafft es immer wieder Fantasy-Aspekte so mit Realität zu verknüpfen, dass ich nun überzeugt bin, dass es Meermenschen, Flüche und böse Meerhexen gibt. Ich bekenne mich zum absoluten Nina Blazon-Fan, nicht nur weil ihre Geschichten so toll sind, sondern auch wegen ihrem absolut einzigartigem Schreibstil, der mich fesselt und wahrscheinlich nie mehr loslassen wird. 
Ganz bezaubernd finde ich auch die unzerstörbare Liebe, die Jo zu ihren Eltern und diese zu ihr hegen, egal was passiert. Das finde ich super schön und absolut passend für die Alterseinstufung des Buches (10+). Besonders berührt hat mich dieser Satz, den Jos Mutter über ihren Ehemann sagt:
"Weißt du, es gibt Menschen, die in der Menge auf den ersten Blick nicht auffallen, weil sie so unscheinbar und still sind. Aber im Inneren strahlen sie heller und schöner als alles andere."
Jolanda, die Protagonistin, hat eine abenteuerlustige und offene Persönlichkeit. Sie liegt das Meer, ihre Guppys im Aquarium und das Schwimmen. Ihre Mutter Inge ist von alledem leider eher abgeneigt und so geraten die beiden immer wieder heftig aneinander. Als Inges Tante Mette stirbt reist die ganze Familie nach Kopenhagen um das alte Haus der Verwandten auszuräumen und zu entrümpeln. Hier begegnet Jo echten Freunden, die sie in allem unterstützen und zusammen stürzen sich die drei in fantastisches Abenteuer rund ums Meer.
Jon-Jon, wie die Protagonistin von ihrer besten Freundin Tanja aus Deutschland genannt wird, lernt in der Zeit in Dänemark einiges: wie schnell beste Freundinnen eifersüchtig werden, wenn man sich mit anderen gut versteht, dass man selbst die Menschen, mit denen man sein Leben verbracht hat, nie ganz genau kennt und dass die Familie immer zusammenhält, komme was wolle.


Fazit 

Da das Buch durch die große Schrift und die Bilder im Buchdeckel und bei jedem Kapitel eher kindlich aufgebaut ist, hatte ich Angst, dass ich nun ein Kinderbuch in den Händen halte. 
Aber dem ist meiner Meinung nach gar nicht so. Die Geschichte ist spannend und das Thema ist super gewählt.
Für alle,  die leichten Lesestoff suchen und Lust auf einen super Schreibstil haben, sollten dieses Buch lesen. 






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen