Samstag, 8. April 2017

DIE WAHRE KÖNIGIN



Autor: Sophie Jordan
Verlag: Harper Collins
Seiten: 384
Preis: 18,00€ [D]
Band I der Reihe "Königreich der Schatten"

Inhalt

Tiefe Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms – etwas anderes kennt Luna nicht. Sie muss sich verstecken, damit die Welt sie für tot hält, nachdem ein Verräter ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler. Er erfüllt ihre dunkle Welt mit Licht, doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigen wird.


Vielen Dank an den Verlag für das Bereitstellen des Leseexemplars!

Meine Meinung

Das Buch ist Kapitelweise aus der Perspektive der Protagonistin Luna und aus der Perspektive des Waldläufers Fowler geschrieben. Luna, die wahre Königin von Relhok, lebt mit Perla und Sivo in einem einsamen Turm im Wald. Ein Fakt, der mich zuerst an Rapunzel erinnert hat und mich schon freudig stimmte weil ich Märchen einfach liebe! Ganz so ist es aber nicht. Luna wünscht sich nichts sehnlicher als den Turm zu verlassen, denn sie liebt die Natur! Direkt gefangen ist sie dort nicht, aber ihre Ziehmutter Perla sieht es nicht gerne, dass die Protagonistin hinaus geht. Schon gar nicht ohne Begleitung! Fowler ist dann irgendwie doch ein bisschen der Prinz, der das Mädchen retten kommt. Diese Rettung oder Befreiung vom Turm geschieht allerdings eher unfreiwillig, denn Fowler will niemanden an sich heranlassen in dieser grausamen Welt. Als Lunas Eltern (die einstigen Regenten) sterben wird das Königreich finster und nur einmal am Tag zur Stunde von Mitterlicht wird es hell. In der Dunkelheit wühlen sich finstere Kreaturen aus dem Erdreich und töten die Menschen, die unvorsichtig sind oder sich nicht verteidigen können. 
Es beginnt eine unfreiwillige gemeinsame und abenteuerliche Reise, denn Luna ist in dem Turm nicht mehr sicher und Fowler möchte nicht zurück nach Relhok. Während Fowler nicht weiß, wer Luna wirklich ist, ahnt diese nichts von Fowlers Abstammung. Ich selbst bin nicht von allein dahinter gekommen, ein Punkt den ich sehr toll finde, schließlich gibt es nichts langweiligeres an Büchern, als wenn man die ganze Geschichte schon erahnen kann. Besonders überraschend fand ich auch eine gewisse Eigenschaft an Luna und die Tatsache, dass ich sie absolut nicht bemerkt habe!

"Die Welt hat eine eigene Stimme, und ich höre ihr zu."
S.28
Auf der Reise passieren viele gefährliche Dinge und so wachsen Fowler und Luna mehr und mehr zusammen. Dank der Kapitel aus Sicht des Jungen, versteht man auch seine Gefühlswelt, die er der Protagonistin aber nur recht spät offenbart. 
Mit beiden Persönlichkeiten bin ich schnell warm geworden. Luna ist tough, selbstständig und sie weiß was sie will. Sie hat einen Plan um die bösen Machenschaften des derzeitigen Königs aufzuhalten, aber sie spielt sich damit nicht als Heldin auf. Fowler hat viel durchgemacht und so ist seine anfangs abweisende und kalte Art total authentisch.
Das Ende... Leute das Ende! Heftig, herzzerreißend und ein toller (gemeiner) Cliffhanger, der Lust auf Band II machen kann!

Fazit

Das Königreich der Schatten konnte mich nicht vollends überzeugen. Trotz einiger spannender Szenen während Fowlers und Lunas Reise packte mich oft etwas Langeweile, die mich das Buch zur Seite legen ließ. Die kleine aber feine Liebesgeschichte war schon sehr dezent und somit auch kein großer Ansporn die Lektüre wieder in die Hand zu nehmen. Als es plötzlich dem Ende zu ging, war ich dann doch recht gefesselt und nach der letzten Seite erstaunt, was Sophie Jordan da für eine Finale hingelegt hat! 

Kommentare:

  1. Ich habe bisher noch nichts von der Autorin gelesen, auch wenn ich schon ein paar mal von ihr gehört habe.
    Hätte aber mal wieder Lust auf eine Fantasy Reihe und diese klingt nach meinem Geschmack. Allerdings mag ich es gar nicht, wenn man so lange auf den nächsten band warten muss, vor allem wenn es mit einem fiesen Cliffhanger endet, wie du schreibst...
    Liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Saskia,

      dein Bedenken bezüglich das Cliffhangers kann ich gut nachvollziehen! Die Frage ist jetzt, was überwiegt? Die Lust auf eine neues Fantasybuch oder die Unlust gegenüber dem Ende.
      Ich hoffe du findest eine gute Entscheidung für dich :)

      Herzliche Grüße
      Anni

      Löschen