Donnerstag, 24. August 2017

DIE SPUR DER BÜCHER

Autor: Kai Meyer
Verlag: Fischer
Seiten: 442
Preis: 19,99 € [D]
 

Band II erscheint im Herbst 2018


Inhalt

London – eine Stadt im Bann der Bücher. Mercy Amberdale ist in Buchläden und Antiquariaten aufgewachsen. Sie kennt den Zauber der Geschichten und besitzt das Talent der Bibliomantik. Für reiche Sammler besorgt sie die kostbarsten Titel, pirscht nachts durch Englands geheime Bibliotheken.
Doch dann folgt sie der Spur der Bücher zum Schauplatz eines rätselhaften Mordes: Ein Buchhändler ist inmitten seines Ladens verbrannt, ohne dass ein Stück Papier zu Schaden kam. Mercy gerät in ein Netz aus magischen Intrigen und dunklen Familiengeheimnissen, bis die Suche nach der Wahrheit sie zur Wurzel aller Bibliomantik führt.
Meine Meinung


Im Prequel zu Die Seiten der Welt begegnet man der Protagonistin Mercy Amberdale, einer jungen aber begabten Bibliomantin, in einer nicht ganz günstigen Lage. Sie ist zusammen mit ihren Freunden Grover, Philander und Tempest bei einer gewissen Madame Xu zu Hause, um eine ganz bestimmte Sache zu bergen.
Mercy ist, wie nicht anders zu erwarten, eine starke Persönlichkeit, die keiner Gefahr aus dem Weg geht, um den Menschen zu helfen, die sie liebt. Um es mit den Worten ihres Ziehvaters zu sagen: Sie ist „stur, aber prinzipientreu, leichtsinnig, aber wagemutig, fähig mit Leidenschaft zu hassen, aber auch voller Wärme gegenüber allen“(S. 360), die sie gerne hat.
Grover ist der große Bruder von Tempest und sehr liebenswürdig. Er bewahrt seine Schwester genauso fest in seinem Herzen wie Philander es tut. Ihm ist nichts wichtiger, als dass es dem Mädchen gut geht.
Der Prolog, der die Geschehnisse im Haus von Madame Xu schildert, ist mit der aufregendste Anfang einer Lektüre, den ich jemals gelesen habe. Einfach nur fabelhaft, genial, überwältigend! Kai Meyer schafft es hier mittels kurzer Kapitel, fantastischer Cliffhanger und wechselnder Perspektiven eine wahnsinnig fesselnde Spannung aufzubauen. Ich war sprachlos und es war mir absolut nicht möglich, das Buch aus der Hand zu legen.
Der Hauptteil der Geschichte spielt zwei Jahre nach dem Prolog und trägt die dort aufgebaute Spannung durch den Rest der Story.
Mercy hat sich mittlerweile verändert und Abstand zu allen Personen gehalten, die ihr einmal wichtig waren. Doch dann wird sie von einem alten Freund ihres Ziehvaters Valentine zurück zu ihrem einstigen Lebensinhalt geführt: Dem Cecil Court mit all seinen Buchläden, insbesondere dem Liber Mundi - Valentines Buchhandlung. In dieser Gegend ist ein Mord passiert und Mercy wird dazu aufgefordert, den Mörder ausfindig zu machen. Damit geht einher, dass sie sich mit den Ereignissen der letzten Zeit auseinandersetzen muss und wie sich zeigt, nicht nur damit. Durch ihre Nachforschungen deckt sie zusammen mit dem Leser Verschwörungen, Familiengeheimnisse und ihre eigene Geschichte immer weiter auf.
Der Autor schmückt Kapitel weiterhin mit kleinen Cliffhangern aus, sodass das Buch zu einem echten Page-Turner wird. Ein Buch zum Miträtseln? Ein Buch zum Schmunzeln? Ein Buch, um seinen Wissensdurst an der Welt der Bibliomantik zu erweitern? Das alles ist Die Spur der Bücher.


Fazit


Mir hat es so große Freude bereitet, wieder in die Welt der Bibliomantik abzutauchen und Die Spur der Bücher konnte mir an vielen Stellen ein wehmütiges Lächeln ins Gesicht zaubern. Das Buch ist super spannend und hindert den Leser daher nicht daran, es in einem Rutsch zu verschlingen. Die Seiten der Welt muss man nicht zwingend vorher gelesen haben, aber es verschafft einem womöglich doch einen gewissen Vorteil. Der Autor spannt einen  grandiosen literarischen Bogen vom Prolog bis zum Nachspiel und lässt mich voller Freude auf den nächsten Band zurück. Ich will unbedingt wissen, wie es weiter geht und möchte dringend noch mehr über die fantastische Geschichte der Bibliomanten erfahren.
Ein großes Lob und Dankeschön an Kai Meyer für diesen exzellenten Auftakt!

Von mir gibt es also verdiente 5 von 5 Bücherstapel:


Vielen Dank an Linda Hoffmann und den Fischer Verlag für das Bereitstellen des Leseexemplars!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen