Samstag, 7. April 2018

SCHATTENDIEBIN - DIE VERBOTENE WAHRHEIT

Schattendiebin - Die verbotene Wahrheit von Catherine Egan

17,00€ [D] | ISBN: 978-3-473-40159-8 | 480 Seiten | Ravensburger Buchverlag

Inhalt: Julia ist eine Diebin mit besonderer Gabe: Sie kann sich unsichtbar machen. Leider hat Julia sich auf den falschen Auftraggeber eingelassen, denn dieser Wahnsinnige trachtet ihr und ihren Gefährten nun nach dem Leben. Auch ihre magische Gabe wird Julia immer unheimlicher: Sobald sie verschwindet, landet sie in einer Schattenwelt voller böser Kreaturen, die Julia als ihresgleichen erkennen. Wer - oder was - ist sie wirklich? Quelle


Meine Meinung: Nachdem ich den ersten Band der Reihe als ganz netten Zeitvertreib gesehen habe, war ich natürlich gespannt, ob der zweite Teil mehr mit sich bringt und über den Ersten hinauswachsen kann. Die Fortsetzung beginnt ein paar Wochen nach dem Ende des ersten Teils und ich war ziemlich raus aus der Geschichte. Wer war nochmal wer? Zum Glück gab es diesmal tatsächlich ein Glossar durch das ich meine Erinnerung auffrischen konnte. Was ich normalerweise an Folgebänden nicht mag, habe ich hier definitiv gebraucht: Immer wieder Mal wird der Leser auf Vergangenes hingewiesen und an Geschehnisse aus dem ersten Buch erinnert. Die Protagonistin hat mit einem schwerwiegenden Geheimnis zu kämpfen, welches in diesem Band gelöst werden soll. Allerdings wird sie dabei außen vor gehalten, weshalb sie immer mehr auf eigene Faust handelt. Nebenbei nutzt sie ihre Gabe des Verschwindens, um zu spionieren. Besucht ihren Bruder und ihre verloren gegangene Liebe. Lernt einen neuen Freund kennen und gerät in Schwierigkeiten. Außerdem ist da ja noch etwas: Das Buch der Spaltung und die Rettung eines kleinen Jungen, den sie schon einmal verraten hat. Viele Seiten lang passiert vieles und doch irgendwie nichts. Spannung baut sich zwar auf, findet aber leider keinen Höhepunkt und damit suppt die Geschichte so vor sich hin.

Fazit: Wie ich in meiner Rezension zum ersten Teil bereits geschrieben habe, lässt die Handlung Luft nach oben. Leider wurde diese nicht gefüllt und ich will nicht sagen, dass ich die Zeit bereue, die ich mit diesem Buch verbracht habe. Aber wem der erste Teil schon nicht so gut gefallen hat, findet in Band 2 vermutlich auch kein Leseglück.

Ein herzliches Dankeschön an den Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen