Dienstag, 22. Mai 2018

SCYTHE - DER ZORN DER GERECHTEN

Scythe - Der Zorn der Gerechten 
von  Neal Shusterman
19,99€ [D] | ISBN: 978-3-7373-5507-0 | 544 Seiten | Sauerländer Verlag
 
Inhalt: Citra hat es geschafft.
Sie wurde auserwählt und als Scythe entscheidet sie jetzt, wer leben darf und wer sterben muss.

Doch als wenn das nicht schon schwer genug wäre, übernehmen skrupellose Scythe die Macht und stellen neue Regeln auf. Die wichtigste Regel lautet, dass es ab jetzt keine Regeln mehr gibt.

So beginnt Citras Kampf für Gerechtigkeit.
Ein Kampf, den sie nur gemeinsam gewinnen kann mit ihrer großen Liebe Rowan.
Quelle 
 
Meine Meinung: In diesem Band lernt man Citra und Rowan von einer neuen Seite kennen. Citra - oder besser gesagt Scythe Anastasia - hat ihre ganz eigene Art der Nachlese gefunden und versucht nun mit ihrem neuen Leben umzugehen. Rowan lernt man als Scythe Luzifer kennen und verfolgt einen ganz eigenen Auftrag. Neben diesen beiden Charakteren, die man aus dem ersten Band schon kennt, beschreibt der Autor Neal Shusterman die Lebenssituation eines ganz anderen Jungen: Greyson Tolliver, großgezogen vom sagenumwobenen Thunderhead. In Scythe - Der Zorn der Gerechten wird man aus verschiedenen Perspektiven noch tiefer in die Zukunftsvision  einer perfekten Welt eingeführt. Der Thunderhead bietet da meiner Meinung nach die beste Möglichkeit. Sehr geschickt hat der Autor den Thunderhead genau die Situationen nochmals erklärt oder ist tiefer darauf eingegangen, die man im Kapitel davor gelesen hat. Und meistens dann, wenn ich der Meinung war, dass ich genau weiß was jetzt kommt, geschieht noch nicht ein mal das Gegenteil, sondern etwas vollkommen anderes! Einem Schockmoment folgt der nächste bis es zu einem fundamentalem Ende kommt. Ich will das nächste Buch. Sofort!

Fazit: Was ich an diesem Buch so gerne mag? Den super gelassenen und unaufgeregten Schreibstil des Autors, der mich besonders in Situationen, die aufregender nicht hätten sein können, in den Bann gezogen hat. Die unerwarteten Wendungen, die dafür gesorgt haben, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen. Dass Neal Shusterman eine unglaubliche, eigene Welt erschaffen hat. Ich will mehr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen